Laut Trainingswissenschaft ist (je nach Schwangerschaftsverlauf) ein Training bis zum 8 Monat gut möglich.

Die ursprünglichen Einwände und Empfehlungen sind heute längst überholt und widerlegt.

Die deutsche Sporthochschule und weitere wissenschaftliche Institute empfehlen sogar ein Training in der Schwangerschaft aus z.B. folgenden Gründen:

Die Schwangere hält sich fit. Unter anderem vermindert er typische Rückenschproblematiken, vermindert schwangerschaftsbedingte Wassereinlagerungen, eine zu starke Gewichtszunahme, Schwangerschaftsdiabetis und Depressionen.

Deshalb gilt für werdende Mütter: Moderater Ausdauersport wie Walking, Radfahren und Schwimmen, aber auch Muskeltraining wie Pilates, Yoga oder leichtes Krafttraining ist empfehlenswert. Auch ein Bauch-Workout ist keineswegs verboten. Ärzte raten, die Bauch- und Beckenbodenmuskeln während und insbesondere nach der Schwangerschaft zu trainieren, weil dann die Rückbildungsgymnastik besser verläuft und vor allem die Inkontinenzerscheinungen nachhaltig weniger werden.

Allerdings sollte die gerade Bauchmuskulatur ab der 20. Schwangerschaftswoche nicht mehr dynamisch gekräftigt werden. Besser sind isometrische Übungen, bei denen die Muskulatur ohne Bewegung angespannt wird. Die schräge und seitliche Bauchmuskulatur darf bis zum Ende der Schwangerschaft gestärkt werden.

Also trau Dich und bleib fit! 

Gerne kannst Du uns mal unverbindlich kostenlos testen. Vereinbare einfach einen Termin unter: 06251 88693966

Wir freuen uns auf Dich!